Anfang

Gesundheit

Alzheimer, Demenz

Literatur

Links

zurück

 

 Vitamin_D.pdf 

 

weiter


  
Unser täglich' Brot macht satt, aber krank.        2015-09-20  (ergänzt Nov 2016)

     Reflux und Sodbrennen: siehe weiter unten!  reflux.pdf  

Brot und Getreideprodukte sind eine minderwertige Nahrung - nur eine Notnahrung - ja noch mehr: sie sind auf Dauer schleichend krankmachend, schlimmer als das Zigarettenrauchen - bei dem man auch nicht gleich krank wird. Von der Evolution her sind wir noch nicht an Getreideprodukte (Gras-Samen) angepasst. Die zu vielen Kohlenhydrate (= KH) des Ackerbaus wurden uns zum Verhängnis. Buch von Dr. Loren Cordain: Das Getreide - zweischneidiges Schwert.  1. Auflage 2004.  Osborne, Peter "Meide Getreide! Raus aus der Schmerzfalle Gluten…" 384 Seiten GRÄFE UND UNZER: 2016; ISBN-13: 978-3833855276

Das Buch von Loren Cordain stellt so ziemlich alles auf den Kopf, was uns staatliche Ernährungsberater die letzten Jahrzehnte als gesunde Ernährung empfohlen haben. Das Buch ist wissenschaftlich untermauert mit vielen Literaturhinweisen. Mit mehr als 340 Quellenangaben belegt Cordain überzeugend dass das Getreide und damit hergestellte Produkte keinesfalls ideale Nahrungsmittel sind.  Zu große Mengen an Kohlenhydraten und das tückische GLUTEN - das ist die Hauptursache unserer bekannten Zivilisationskrankheiten (Wolfgang Lutz, Ulrike Kämmerer; Davis Williams;  David Perlmutter; Klaus Wührer;  Melissa Hartwig; Emmet Densmore; Norbert Walker...).
Beachte:  Getreide und Fabrik-Zucker sind deine Feinde!
   
Eine gesunde Kost vermeidet Gluten, Phytinsäure ... Fabrikzucker! Beachte Dr. med. Axel Bolland: 80% aller Menschen im deutschen Sprachraum haben ein Problem mit Gluten, das in den meisten Fällen durch übliche Untersuchungen und Befunde nicht erkennbar ist. Das Problem wird fast nur durch eine Auslass-Diät ersichtlich: siehe Melissa Hartwig "Reset". (Glutenhaltig sind: Weizen, Roggen, Dinkel (!), Gerste, Hafer). Vollkornbrot schadet deiner Verdauung in mehrfacher Hinsicht! Venesson, Julien "Wie der Weizen uns vergiftet: Ratgeber für Glutensensitive" 2014. Davis, William "Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht"
    Häufiger Verzehr von Getreide und Getreideprodukten bildet die Grundlage für eine Vielzahl von ernsten Erkrankungen.
Durch sie ausgelöste Vitamin- und Mineralstoffmängel führen zu Osteoporose, Entwicklungsstörungen, geringeres Wachstum durch Beeinflussung des Hormonhaushaltes (durch zu viele KH) und einem geschwächten Immunsystem. Die hoch erhitzten Fette im Brot lösen tief greifende Veränderungen im Fettstoffwechsel aus, von einer gesteigerten Oxidation des LDL-Cholesterins bis hin zu einem vermehrten Auftreten von Herz-Kreislaufkrankheiten. Abwehrproteine, mit denen sich Pflanzen (Getreidekörner) gegen Fraßfeinde schützen, schädigen nicht nur Raupen und Käfer, sondern auch den Menschen. Auto-Immunerkrankungen wie Morbus Crohn (Darmkrankheiten), Zöliakie, Diabetes Mellitus, Rheuma und Arthritis,  Allergien aller Art, chronisches Nierenversagen, Schilddrüsenprobleme bis hin zu Lupus und multipler Sklerose werden mit Getreideverzehr in Verbindung gebracht. Man lese Davis Williams ("Warum Weizen dick und krank macht").  Damit nicht genug, auch die enge Verbindung von Getreideverzehr und neurologischen Störungen wie Epilepsie, Demenz, Schizophrenie und andere Nervenerkrankungen wird schlüssig vom Neurologen David Perlmutter nachgewiesen. (Anmerkung: Getreide plus Milchverzehr erhöht die Gefahr zum Quadrat, an MS etc. zu erkranken: Epilepsie  Petra Platte). Beim Backen wird das Getreide viel zu hoch erhitzt, es entstehen veränderte Stärkemoleküle (Maillard) und Transfette... Der Kleister (=Leim) irritiert die Speichelabsonderung im Mund, die dextrierte Stärke wird  vom Ptyalin und von der Amylase nicht mehr recht erreicht und bearbeitet. "Der Mund ist das wichtigste Verdauungsorgan" - deshalb: Lange Kauen!

      In der Geschichte der Menschheit ist der Getreideanbau und -verzehr ein ganz junges Phänomen. Über zwei Millionen Jahre lebten wir (und besonders in den Eiszeiten) als Jäger und Sammler (hunter and gatherer) ohne einen Acker, von ganz wenigen KH. Erst seit maximal 10.000 Jahren gibt es Ackerbau (Jericho und Mesopotamien), nachdem die Jagd immer weniger Ertrag brachte. Entsprechend schlecht fällt bis heute die genetische Anpassung an diese Ernährung aus. Während einige wenige bereits gut adaptierte Menschen (im Mittelmeerraum und Nahen Osten) im Laufe ihres Lebens weniger Probleme erfahren, haben viele andere mit rätselhaften sowie medikamentös nicht oder nur schlecht behandelbaren Erkrankungen zu kämpfen. Brot (erhitzte Stärke; Gluten; ...) macht langsam krank, nicht von heute auf morgen; es ist wie bei Rauchern, manche rauchen ein Leben lang ohne davon krank zu werden, was aber kein Beweis für "gesundes Rauchen" ist. Viele chronische Krankheiten sind mit ein bisschen Selbst-Disziplin heilbar, viel einfacher, als viele Ärzte sich vorstellen können. (Das hat Dr. Wolfgang Lutz mit "Leben ohne Brot" schon 1970 publiziert - aber es dauert eine Generation von Medizinern, bis sich neue Erkenntnisse durchsetzen).
vergleiche: http://josef-stocker.de/stein1.htm (Wandmaker, Körner)
Fasano, Alessio "Die ganze Wahrheit über Gluten: Alles über Zöliakie…" 384 Seiten; Südwest: 2015; ISBN: 978-3517093703 Prof. Dr. Alessio Fasano, Kindergastroenterologe und Direktor des Zöliakieforschungszentrums in Boston "Gluten Freedom: The Nation's Leading Expert Offers the Essential Guide to a Healthy, Gluten-Free Lifestyle" 2014 
Gluten oder ATI schaden... http://josef-stocker.de/gluten_oder_ati_antinutritiantien.pdf  


   Reflux, Gastritis,  Saures Aufstoßen, Zwölffingerdarm…
   "Sodbrennen", Magenbrennen, Speiseröhren-Entzündung...

Reduziere die bearbeiteten (gebackenen, überhitzten) KOHLENHYDRATE, also:  Brot, Mehlsachen, Reis, Mais, Süßigkeiten, Fabrik-Zucker, Schokolade, Koffein, scharfe Alkoholika, pasteurisierte Milch! Milch-Getreide-Breie, Nüsse! 
Medikamente oder auch eine Histamin-Intoleranz  locken zu viel Magen-Säure,

auch ein häufig zu voller Magen lockt zu viel Magensäure (nicht der leere Magen!), iss also nur bei vorhandenem Appetit oder Hungergefühl, sonst bleibt die Speise zu lange im Magen mit ungepufferter Magensäure. Alexander Rosendorff verlang zwischen den drei Mahlzeiten fünf Stunden lang nichts essen!

     Der Darm muss saniert werden! Wenn bei einem Waschbecken kein Wasser abfließt, dann ist nicht das Waschbecken schuld, sondern die Ableitung darunter (=unter dem Magen): >>Darmprobleme.
Bei frischer Nahrung vom Feld und Hunger verschwanden vor Stalingrad, an der russischen Front und in  Kriegsgefangenenlagern,  alle Magengeschwüre
(zu lesen bei Cleave T. L. "Krank durch Zucker und Mehl").
    Die Bakterie Helico Bacter Pylori war bei mir nicht die Schuld, sondern das was ich aß; Bakterien können sich nur auf falschem Milieu entfalten - auf der überhitzten, toten, Fabrikkost.   
Der ganze Artikel zum Thema Reflux... Reflux Download.pdf

     Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre wurden von Dr. Lutz reihenweise durch Beschränkung der Kohlenhydrate aus dem Ackerbau geheilt (überhitzte Backwaren, "tote, anorganisch gewordene" Nahrung). Walter Sommer ermahnt: meide Getreidebreie, Milch-Reis, usw. Noch klarer lesen wir bei Dr. Jan Kwasniewski ("Optimal essen" Seite 131): "Die Übersäuerung des Magensaftes entsteht durch die übermäßige Produktion von Kohlendioxid in den Magenzellen. Ein Überschuss an Kohlendioxid zieht einen Überschuss an Kohlensäure nach sich, die .... Bekanntlich ist Salzsäure eine ätzende Säure ... wenn zu viel davon vorhanden ist, greift sie die Magenschleimhaut an ... Die Ursache für die Überproduktion von Kohlendioxid im Magen ist eine Ernährung, die eine übermäßige Verarbeitung von Glukose im so genannten Pentosephosphatzyklus in den Magenwänden erzwingt (wegen viel Brot, Stärke-...). In diesem Prozess entsteht schnell viel Kohlendioxid". Der Rohstoff für die Salzsäure wird bei der "Optimalen Ernährung", bei einer Low-Carb-Ernährung  mit kaum Stärke und wenig Kochsalz, völlig vermieden und die Magen-Darm-Geschwüre heilen". 
     Warum "Brot-Gicht"? Durch den Getreideverzehr wirst du belastet mit: Phytinsäure, Oxalsäure, Phosphorsäure, Gärung: CO
>> Essigsäure,  und das schadet dir!
     G. Wilz: Was roh nicht genießbar ist (rohe Kartoffeln, rohes Getreide, rohe Bohnen, Erbsen) sollte man auch erhitzt nicht genießen - diese sind erst seit Erfindung des Feuers und viel zu kurz auf dem Speisenplan des Menschen: wir sind daran nicht angepasst!

       Ähnlich liegen die Verhältnisse bei der Milch (Walter Sommer "Hausnachrichten" S. 310):
       MILCH enthält sehr viel Kalk, das ist ohne weiteres zuzugeben, aber leider auch
sehr viel Phosphor, besonders bei der heute üblichen Düngung der Weideflächen. Ehe die Milch im Laden zum Verkauf kommt, wird sie pasteurisiert  (kurz über 80 Grad erhitzt) und dann verkauft. In beiden Fällen treten die gleichen Veränderungen mit dem Mineralstoffgehalt ein wie im Vollkornbrot durch die Backhitze (siehe Wandmaker: resorbierbare organische Bindungen zerfallen in anorganische... nicht verwendbare). Die Phosphate werden frei, bilden sich um in freie Phosphorsäure und ...  Ähnlich schreibt Helmut Wandmaker: Schilddrüse, Prostata...


    Vollkornbrot meiden, Milch... meiden:

      von Walter Sommer
„Hausnachrichten“ Seite 310: 

     In der Durchführung der Rohkost oder besser der Pflanzen-Frischkost, wie sie in meinem Buche „Das Urgesetz der natürlichen Ernährung" erläutert ist ..., treten so mancherlei Schwierigkeiten auf, die in ihren Ursachen nicht immer begriffen werden.
    Da schreibt mir z. B. eine langjährige, von Frischkost lebende Mutter folgendes: „…Mein Sohn E., 21 Jahre alt, klagt über sehr weiche Nägel... Er isst seit seiner Geburt Rohkost. Ich bereite die Speisen nach Ihrer (Sommer) Art zu. Viel Gemüse, Wildkräuter und Erdnüsse. Kieselerde und Basenmischung bekommt er täglich. Er isst aber jetzt bei der Arbeit Vollkornbrot mit Reformmargarine und Quark oder Streichkäse. Dieses tut er seit ein paar Jahren. Vorher gab es zweimal täglich Gemüse und fast kein Brot. Ich selbst bin strenge Rohköstlerin, aber die Jungen sind erwachsen und müssen nun selbst wissen, was sie tun. Mehr als ein gutes Beispiel geben, kann ich nicht."

          Walter Sommer antwortet darauf (310): Ihre Sorgen sind wohl berechtigt. Was der Junge an Kieselerde und Basenmischung zu sich nimmt, ist zu wenig wirksam, um der Entmineralisierung entgegenzuwirken, die bei Vollkornbrot, (und auch bei Quark) nicht zu vermeiden ist - denn überhitzte, gebackene, pasteurisierte Nahrung ist "toter, anorganischer Schrott". Vollkornbrot, pasteurisierte Milch und Quark sind wohl sehr gehaltvoll an Mineralstoffen und vor allem an Kalk, wenn wir die Retorte (Schulchemie) nehmen, um den Gehalt der Nahrung chemisch zu untersuchen. Aber der lebende Körper und die Magensäfte wirken anders als die tote Retorte der Chemiker. Selbst Ragnar Berg musste diese Tatsache am Schlusse seines Lebens zugeben und warnte dann vor der Milch und dem Vollkornbrot, weil diese zu viel Phosphor enthalten.

          Die Getreiderandschichten enthalten neben guten und brauchbaren Mineralstoffen aller Art viel Kalk, aber leider auch sehr viel Phosphate. Besonders jetzt, weil die Landwirte mit den künstlichen Düngemitteln, die meist auf Phosphate aufgebaut sind, den Phosphorgehalt des Bodens noch besonders anreichern. Wenn sie nur Thomasschlacke nehmen wollten, dann wäre die Gefahr nicht so groß, aber die Phosphate sind wasserlöslich präpariert und werden deshalb zu leicht von den Pflanzen aufgenommen.

          Im Backvorgang werden die im Vollkornmehl enthaltenen Mineralstoffe einschließlich der Phosphate - durch die 200 und mehr Grad Hitze aus dem gewachsenen Verband im Korn gelöst. Sie werden frei und bilden sich um in freie Säuren (oder Basen) der Leicht- und Schwermetalle, d. h. der erdigen Grundstoffe … aus denen sich die Bausteine des Körpers zusammensetzen. Diese, durch die  Backhitze gelösten und veränderten Mineralstoffe kommen nun nach schlechtem Kauen und schlechter Einspeichelung in den Magen. Hier wirken die lösenden Magensäfte auf die Mineralstoffe anders ein, anders als es in der chemischen Retorte geschieht. Sie lösen und setzen dabei die Phosphate vollständig frei. Diese bilden sich um in freie Phosphorsäure. Freie Phosphorsäure kann der Körper nicht dulden. Sie würde die Magenschleimhäute glatt zerfressen, um sich am Gehalt derselben abzusättigen. Sie muss deshalb schnellstens abgebunden werden. Da nun die Phosphorsäure eine besondere Affinität, eine besondere Anziehungskraft auf jeglichen Kalkgehalt ausübt, den sie in ihrer Umgebung findet, so wird der aus den Randschichten des Getreidekornes stammende Kalk vom Phosphor ergriffen und zu Kalkphosphat umgewandelt. Ist nun nicht genug Kalk im Vollkornbrot enthalten (wie üblich), dann sättigt sich die Phosphorsäure aus dem in den Körpersäften enthaltenem Kalk ab und entkalkt dadurch den Körper. Das ist wissenschaftlich nachgewiesen worden und keine Annahme von mir.

         Mit der Entkalkung des Körpers verlieren nach dem Gesetz des Minimums die übrigen Mineralstoffe ihre volle Wirksamkeit in den Lebensvorgängen des Körpers. Da hilft keine Kieselerde und keine mineralische Basenmischung und sei sie auch aus noch so guten Pflanzenaschen hergestellt. Der menschliche Körper kann nur die Mineralstoffe verwerten, die in der lebenden Pflanze durch die Einwirkung der Wurzelsäfte an die Pflanze gebunden und im Lebensvorgang der Pflanze in den Körper derselben eingebaut oder in deren Saft noch feinstofflich zu finden ist (also nur in unerhitztem organischem Zustand, nicht in anorganischer Form!). Mineralstoffe in ihrer erdigen oder steinigen Grundform kann der Körper nicht verarbeiten. Sie sind viel zu grobstofflich. Auch Pflanzenaschen sind grobstofflich (und nicht verwertbar).    Dr. Densmore empfiehlt: iss prinzipiell keine Stärke aus dem Ackerbau.

          Wer nun mit der Rohkost aus frischen Pflanzen, Vollkornbrot, Milch und Käse mischt, der macht dadurch die Wirkung der Mineralstoffe des Gemüses und des Obstes zu Schanden und darf sich nicht wundern, wenn er trotz der vielen Rohkost gesundheitlich nicht vorankommt. (Beachte die Bibel: Genesis 3,17). Im Brotessen liegt kein Segen, sondern der Fluch Gottes lastet auf dem Ackerbau (Brot, Grützen, Breie, Kartoffel, Reis). Schaut euch um und beobachtet einmal, welch schwere, langsam und schmerzlos heranschleichende Krankheiten dem Brotessen folgen (Sommer "Hausnachrichten": 308 und Seite 310 f. als Download: http://www.cosmopan.de/index2.html )

        Elaine Gottschall berichtet von großartigen Heilungserfolgen bei Magen- Darm-Problemen:  Meide Polysaccharide in deiner Ernährung. Stärke wird oft nur halbverdaut, gärt im Darm oder überwindet die Darmschranke oder wird im Darm Bakteriennahrung... deren Gifte uns schaden.   http://www.newtreatments.org/scdiet.php 
          Auf den ersten Seiten der Bibel steht:
„Verflucht sei der Acker um deinetwillen … mit Kummer und Sorgen sollst du dich davon ernähren…“
 (Genesis 3,17)
        Lies weiter:  Verzichte auf Körner stein1.htm Helmut Wandmaker, Dr. Emmet Densmore. Verzichte auf alle Getreide (alle Gluten):  starch.pdf 

   Sodbrennen, Reflux, Saures Aufstoßen...  ausdrucken: reflux.pdf  
  Schlechte Verdauung führt zu Mangel an Vitaminen und Mineralien!  
       In medizinischen Arbeiten wird immer wieder berichtet, dass ...schlechte Verdauung und Malabsorption von Vitaminen und Mineralien eine Auswirkung auf die Funktion des Nervensystems und auch des Gehirns haben. Probleme sind: zu wenig Magensäure kommt oft vor; oder Phytin- und Oxalsäure bindet Mineralstoffe, dass sie nicht resorbiert werden können...
       Spezialisten für Zöliakie haben bereits 1908 Beweise dafür vorgelegt, dass einige Patienten, die an lang andauerndem Durchfall und Malabsorption litten (z. B. wegen Getreide und Backwaren), auch eine Degenerierung des Gehirns, des Rückenmarks und an anderem Nervengewebe aufwiesen. Diese Verschlechterung des Nervensystems bei Zöliakie wurde mit der Malabsorption notwendiger Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, die die krankheitsbedingten Verletzungen des Darmtrakts mit sich bringen, in Verbindung gebracht.
Siehe: Elaine Gottschall;  http://www.scdiet.de/gehirn/gehirn.htm 
 Alzheimer:  www.josef-stocker.de/alzheimer_demenz.pdf 

       Hinweis aus der Bibel der Christen (Genesis 4,2 - 12): Kain und Abel: 

Abel wurde ein Schafhirt, Kain aber wurde ein Ackerbauer.

Und es geschah nach einiger Zeit, da brachte Kain von den Früchten des Ackerbodens dem HERRN eine Opfergabe.

4 Auch Abel brachte ein Opfer vor den Herrn, er opferte von den Erstlingen seiner Herde. Und der HERR blickte mit Wohlgefallen auf Abel und auf seine Opfergabe von Tieren (3 Mose/Levitikus 3,16) aber auf Kain und auf seine Opfergabe (vom Acker) blickte er nicht.

Da wurde Kain sehr zornig, und sein Gesicht senkte sich. 8 Und es geschah, als sie auf dem Feld waren, da erhob sich Kain gegen seinen Bruder Abel und erschlug ihn. Da sprach der Herr zu ihm: Und nun, verflucht seiest du von dem Ackerboden hinweg, 12 Wenn du den Ackerboden bebaust, soll er dir nicht länger seine Kraft geben.

Als die Israeliten als Nomaden 30 Jahre durch die Wüste zogen, lebten sie von ihren Herden (Rinder, Schafe, Ziegen) und hatten keine Äcker mit.

      Empfohlene Literatur:

Venesson, Julien "Wie der Weizen uns vergiftet" 202 Seiten; Riva: 2015; ISBN: 978-3868834772 (Frz. "Gluten. Comment le blé moderne nous intoxique" )
Venesson, Julien " Paléo Nutrition" (Französisch) 304 Seiten; 2014; ISBN: 978-2365490832

Davis, William "Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht" 400 Seiten; Goldmann Verlag: 2013; ISBN: 978-3442173587
"Wheat Belly: Lose the Wheat, Lose the Weight, and Find Your Path Back to Health" 292 Seiten; Rodale Press: 2011; ISBN: 978-1609611545 (Meide alle Getreide, Weizen)

Perlmutter, David "Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört" 352 Seiten; Mosaik: 2014; ISBN: 978-3442392575 (Von einem Facharzt für Neurologie)
Perlmutter; David "Grain Brain: The Surprising Truth about Wheat, Carbs, and Sugar--Your Brain's Silent Killers"
[Englisch] 336 Seiten; Verlag: Little, Brown and Company: Sept. 2013); ISBN: 978-0316234801;  Bestellen 

Osborne, Peter "Meide Getreide! Raus aus der Schmerzfalle Gluten…" 384 Seiten GRÄFE UND UNZER: 2016; ISBN-13: 978-3833855276 (Auch über Leaky Gut)

Eglin M, Schaub S „Die Befreiung aus den Krankheitsfallen. Wie wir mit der modernen Ernährung in Krankheitsfallen tappen - und wie wir uns mit einem ganzheitlichen Ernährungskonzept daraus befreien" 322 Seiten (185 x 270 mm); 2015; ISBN: 978-3907547144; (Die Schaub-Kost ist Getreidefrei und heilt.) Bestellen bei: www.schaub-institut.ch/  Beachte das Kapitel: Die Weizenfalle.
Säurearm und Kohlenhydratarm
http://josef-stocker.de/schaubta.pdf
 

Fasano, Alessio "Die ganze Wahrheit über Gluten: Alles über Zöliakie…" 384 Seiten; Südwest: 2015; ISBN: 978-3517093703 Prof. Dr. Alessio Fasano, Kindergastroenterologe und Direktor des Zöliakieforschungszentrums in Boston "Gluten Freedom: The Nation's Leading Expert Offers the Essential Guide to a Healthy, Gluten-Free Lifestyle" 2014

Cordain, Dr. Loren "Das GETREIDE - zweischneidiges Schwert der Menschheit. Unser täglich’ Brot macht satt, aber krank; Ernährung mit Getreideprodukten kann die Gesundheit ruinieren; Vitamin- & Mineralstoffmängel, Störungen im Fettstoffwechsel, Hormonhaushalt, Autoimmunkrankheiten & Allergien, Schizophrenie & neurologische Störungen, Herzerkrankungen & Krebs, Osteoporose & Karies" ISBN: 978-3929002355 (Übersäuerung und Hormonstörungen durch Getreide) http://thepaleodiet.com/ 
Cordain, Loren "Das Paläo-Prinzip der gesunden Ernährung im Ausdauersport"
350 Seiten; Sportwelt Verlag: September 2009, 3941297007; ISBN: 978-3941297005;  23,4 x 16,3 x 2,8 cm  Thema:  Low-Carb...
Cordain, Dr. Loren "The Paleo Diet" (englisch)

Myers, Amy "Die Autoimmun-Lösung: Ein gesundes Immunsystem beginnt im Darm" 448 Seiten; 2016; ISBN: 978-3424153101  http://josef-stocker.de/leaky_gut_darmloecher.pdf
"The Autoimmune Solution: Prevent and Reverse the Full Spectrum of Inflammatory Symptoms and Diseases" (Englisch) 390 Seiten; 2015

Wührer, Klaus "Prophylaxe und Therapie durch Artgerechte Ernährung: ... oder wollen Sie lieber mit voller Stärke ins Gras beißen?" 405 + 64 Seiten; gebunden, Caveman Verlag: 2015; ISBN: 978-3981620009 (Der Mensch ist kein Stärkeesser.)

Strunz, Ulrich "Warum macht die Nudel dumm? Leichter, klüger, besser drauf: No Carbs und das Geheimnis wacher Intelligenz" 255 Seiten; Heyne: 2015; ISBN: 978-3453200630

Hartwig, Dallas & Melissa "Alles beginnt mit dem Essen: Gesund und fit durch Paläo-Ernährung" 370 Seiten (deutsch); Riva: August 2015; ISBN: 978-3868836646
Hartwig, Dallas & Melissa "It Starts with Food.
Discover the whole 30 [days]" [Englisch] 320 pag; 2012; ISBN: 978-1936608898 http://whole9life.com/start/ The general nutritional recommendations don’t include grains of any kind: no breads, cereals, pasta, rice, not even gluten-free grains or pseudo-cereal. No, not even whole grains.
H
artwig, Dallas & Melissa "RESET: Schalten Sie Ihre Ernährung auf gesund - Das 30-Tage-Programm"
 367 Seiten; Goldmann: 2016. ISBN: 978-3-442-17561-1; Größe 215 x 250 x 24 mm http://whole30.com/ mit vielen Rezepten, besonders für Anfänger: Sehr strikte 30 Tage, dann erst Testung einzelner Nahrungsmittel auf Verträglichkeit.

Schaller, Heidrun "Die Paleo-Revolution: Gesund durch Ernährung im Einklang mit unserem genetischen Erbe" 320 Seiten; books4success: März 2015; ISBN: 978-3864702433

Wichtig!   Low-Carb, Paleo, Steinzeit-Nahrung: http://josef-stocker.de/paleo_steinzeit_nahrung.pdf

Bolland, Axel "Pro Gesundheit - Contra Gluten" 220 Seiten; CO'MED Verlagsgesellschaft: 2006; ISBN: 978-3934672154; Sehr wertvoll. Meide Gluten und Casein (Getreide und Kuhmilch)

Gluten oder ATI schaden... http://josef-stocker.de/gluten_oder_ati_antinutritiantien.pdf  

Lutz, Dr. med. Wolfgang „Leben ohne Brot. Grundlagen der kohlenhydratarmen Ernährung“ 16. Auflage 2007; ISBN: 978-3887601003. 259 Seiten (Seit Erfindung des Ackerbaues verzehren wir zu viele KH; Lutz ist Pionier der Low-Carb-Bewegung; vergl. Kämmerer Ulrike 2012)
Lutz, W. „Kranker Magen, kranker Darm. Was wirklich hilft.“
ISBN: 978-3887600808;  Lexikon Dr. Lutz: wikipedia.org
 

Moore, J. & Westman, E. "Ketogene Ernährung… Vorteile und Umsetzung von Low-Carb/High-Fat verständlich erklärt" 348 Seiten; Riva: Oktober 2016; ISBN: 978-3868839715 Westman, Eric "Keto Clarity: Your Definitive Guide to the Benefits of a Low-Carb, High-Fat Diet" (English Edition) Jimmy Moore (Autor) 2014

Jaminet, Paul & Shou-Ching Jaminet "Perfect Health Diet: Regain Health and Lose Weight by Eating the Way You Were Meant to Eat" 428 Seiten, 2012; ISBN: 978-1-4516-9914-2 www.perfecthealthdiet.com In the PALEODIET there are not the toxic Foods: Cereal Grains, wheat, corn, Fructose, Legumes, soy beans, Omega-6-rich vegetable Seed Oils.
Jaminet (2010) "Perfect Health Diet. Four Steps to Renewed Health, Youthful Vitality, and Long Life"
10 + 270 pages, 2010

Noakes, Tim "Die High-Fat-Revolution: Schlank durch Low-Carb-Ernährung" 288 Seiten 20x25 cm; Südwest: 2016 (Guter Theorie-Teil über gesunde Ernährung: Seiten 243 bis 284 und Rezepte)

Ledochowski, Maximilian "Wenn Brot & Getreide krank machen. Gluten-Intoleranz, Zöliakie - oder was sonst?" 101 Seiten, Trias: 2011; ISBN: 978-3-8304-3776-5    http://josef-stocker.de/fruktosemalabsorption.pdf

Ledochowski, Maximilian "Brot-, Gluten- und Getreideunverträglichkeiten" Innsbruck: 2008; www.fructose.at

Ledochowski, Maximilian "Genussvoll leben trotz Nahrungsmittel-Intoleranzen: Fruktose - Laktose - Histamin - Gluten - Getreide - Ballaststoffe..." 240 Seiten; Goldmann Verlag: 2013; ISBN: 978-3442173402 

Ledochowski, Maximilian "Nahrungsmittel-Intoleranzen: Unverträglichkeiten erkennen und gut damit leben" 160 Seiten; Trias: 2/2014; ISBN: 978-3830480174

Chaney, Thomas "Lose the Gluten, Lose your Gut. Ditch the Grain, Save your Brain" 154 Seiten; Kindle Edition: Dateigröße: 3444 KB

Graham, Douglas N. "Grain Damage. Rethinking the High-Starch diet" 52 pages; ISBN: 1893831051

Braly, James "Dangerous Grains. Why Gluten Cereal Grains May Be Hazardous To Your Health" (&Ron Hoggan) 2002; 272 pag.; ISBN: 978-158 333 1293

Smith, Melissa Diane "Going against the Grain: How Reducing and Avoiding Grains Can Revitalize your Health" 2002; 304 pages; ISBN: 0-658-01722-5; www.diabetescontrol.com    www.melissadianesmith.com  

Rollinger, Maria "Milch besser nicht" 2. aktualisierte Auflage 2007; ISBN: 978-3-940236-00-5; www.milchlos.de (Die Verarbeitung ruiniert die Milch; nicht nur die Laktose, auch die Hormone der Kuh schaden uns)  http://josef-stocker.de/milch_meiden.pdf

Ledochowski, M. "Laktoseintoleranz und Milchunverträglichkeit" Innsbruck: 2008; 

Ballantyne, Sarah "Die Paläo-Therapie: Stoppen Sie Autoimmunerkrankungen mit der richtigen Ernährung und werden Sie wieder gesund" 432 Seiten; Riva: 2015; ISBN: 978-3868836653 Größe: 215 x 280 mm  http://www.thepaleomom.com/ Most Recommended!

Mersch, Peter "Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird" 144 Seiten; Amazon: 2012; ISBN: 978-1477551721; BoD: 2012; ISBN: 978-3848207923 Grundlagen von Low-Carb-Diäten, Zuckersüchtigkeit des Gehirns reduzieren durch Wiedererlangung der Ketolysefähigkeit.
Mersch, Peter "Klüger werden und Demenz vermeiden!"
102 Seiten; 3. verb. Auflage 2013; ISBN: 978-1480254893 (Einfacher zu lesen als das Buch "Übergewicht", das mehr Theorie hat)

Lustig, Robert H. "Die bittere Wahrheit über Zucker: Wie Übergewicht, Diabetes und andere chronische Krankheiten entstehen und wie wir sie besiegen können" 384 Seiten, riva: 2016; ISBN-13: 978-3868838633  (sehr gut) engl.:
Lustig, Robert "Fat Chance: … Against Sugar, Processed Food, Obesity, and Disease"

Kämmerer, Ulrike "Krebszellen lieben Zucker - Patienten brauchen Fett" Co-Autoren: Christina Schlatterer, Gerd Knoll; 272 Seiten; Systemed: Mai 2012; ISBN: 978-3927372900 (wissenschaftlich klar; Die Grundlagen der ketogenen Ernährung)

Arthur de Vany "Die Steinzeit-Diät: … natürlich fit, schlank und gesund wie vor 200.000 Jahren" 277 Seiten; (The New Evolution Diet); 2012; ISBN: 978-3-864700002  

Opoku-Afari, C. "Das Kohlenhydrat-Kartell: Über die Diätkatastrophe, die finsteren Machenschaften der Zuckerlobby und Wege aus dem Diätendschungel" 2. erw. Aufl. Systemed, Lünen: 2008, 168 Seiten; ISBN: 978-3927372436 (LOGI-Methode - nicht die GLYX-Methode) 

Densmore, Dr. med. Emmet "Wie die Natur heilt. ... Hauptgründe gegen den Gebrauch von Brot, Zerealien, Hülsenfrüchten, Kartoffeln und allen sonstigen stärkemehlhaltigen Nahrungsmitteln" Leipzig 1893. Deutsch, 534 Seiten als Kurzfassung download  pdf 25 MB;
die deutsche Vollversion 57 MB
Densmore empfiehlt stärkemehlfreie Frischkost. 

Coy, Johannes "Die 8 Anti-Krebs-Regeln: Gesund im Einklang mit unseren steinzeitlichen Genen" 192 Seiten; GRÄFE UND UNZER: Februar 2011; ISBN: 978-3833821349
Coy, Dr. Johannes "Die neue Anti-Krebs-Ernährung. Wie Sie das Krebs-Gen stoppen"
208 Seiten; GU 2009; ISBN: 978-3 833 816 635
(Kohlenhydrate nähren den Tumor - Heilung durch Low-Carb) 

Kwasniewski, Jan "Optimal essen" (kohlenhydratarm wie Lutz! aber leichter zum Lesen)  http://www.wgp.com.pl/?id_j=de 
Kwasniewski "Optimal Nutrition"
176 Seiten; und: "Homo Optimus" 376 Seiten.  http://www.ketarier.de/ 

Vogelreuter, Dr. Axel "Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Laktose - Fruktose - Histamin - Gluten" 184 Seiten; S. Hirzel Verlag: Dez. 2014; ISBN: 978-3777623498 (sehr übersichtlich und gut)

Erpenbach, Klaus "Voll fertig! Bin ich nur müde oder schon krank? Mehr Energie und Gesundheit dank neuer Erkenntnisse aus der Mitochondrien-Medizin" 208 Seiten; VAK: 2016; ISBN: 978-3867311786

Batmanghelidj, F. "WASSER - die gesunde Lösung. Ein Umlernbuch" 14. Aufl. 2004. Siehe: wasser3.pdf   ("Your Body's Many Cries for Water" 1995). (Beachte: Über den Unsinn salzfreier Diäten: 155; Histamin)

Du brauchst FRISCHE Nahrung (sie ist mit Enzymen, energiereich, noch mit den Biophotonen und Enzymen...):
Ford, Robert S. "Nahrungsmittel die entschlacken. Ursache und Behandlung der verstopften Arterien..."
Uhldingen: 1992, 184 Seiten. (Backwaren, Getreide, Milch aus der Molkerei, Bestrahlte Nahrung - sind entwertet und nie unter FRISCH einzuordnen)  Leseprobe: frische_kost_heilt.pdf 

Alzheimer, Demenz:  www.josef-stocker.de/alzheimer_demenz.pdf   

Fruchtzucker schadet  http://josef-stocker.de/fructose.pdf  Fruchtsäfte, Honig, Mais-Fructose-Sirup

Milch bringt viele Krankheiten, bis Krebs:  http://josef-stocker.de/milch_meiden.pdf 
Soja meiden! http://josef-stocker.de/soja.pdf

Die ganze Bücherliste   
 

Wichtig: LOW-CARB ergänzen mit PALEO: http://josef-stocker.de/paleo_steinzeit_nahrung.pdf 
Siehe alle meine pdf-Artikel:  http://josef-stocker.de/stocker1.htm
  

W. Lutz, 101:  "Der Mensch ist genetisch immer noch Jäger und Sammler und kein Pflanzenfresser!" In seinem Gehirn läuft als Software für Ernährung immer noch das Steinzeitprogramm. Seite 93: "Offensichtlich sind es also nicht nur die "raffinierten" Kohlenhydrate, Weißmehl und Zucker mit hohem GLYX, sondern alle Kohlenhydrate, die beschränkt werden müssen." Die Gesamtmenge der KH soll auf  6 BE pro Tag  beschränkt werden. Lies dazu auch Stefan Schaub; Ulrich Strunz; Jimmy Moore...

 

 

Anfang

Reflux, Sodbrennen

Krebs

Literatur

Links

zurück

meine pdf-Artikel

Histamin-Intoleranz

 

weiter